Donnerstag, 9. April 2009

Ich hadere mit mir

Ich würd mir gerne ein Haspel zulegen.
Ich habe jetzt im Netz geschaut, wie ich eine selbst bauen kann. Beim Wollschaf bin ich auf dieses Angebot gestoßen und überlege nun, ob er Preis nicht so gut ist, das selbstbauen nicht lohnt. Mal sehen, wie ich mich entscheide....

Kommentare:

  1. Ich labere dich jetzt mit meiner ganz persönlichen Meinung zu ;-)
    Ich hatte mir vor einiger Zeit eben so eine der verlinkten Haspeln gekauft und kam damit nicht gut klar. Am Anfang des Aufwickelns rutschte das Garn von dem Ding runter und trotzdem hatte ich hinterher (wenn mal alles drauf war) Probleme, das abzunehmen. Ich finde die Haspel sehr glatt und die Form der Querstreben war meines Erachtens nicht ideal. Allerdings hatte ich die ganz kleine, die ich nach Ausprobieren sowieso viel zu winzig finde und nicht empfehlen würde. Ich habe die anderen Größen nicht ausprobiert. Wenn du die Stränge schön ineinander drehen möchtest zum Aufbewahren, würde ich dir auf jeden Fall die ganze große Haspel (bzw. eine selbst gemachte mit mindestens 1,60 m, eher 1,80 m Gesamtstranglänge) empfehlen.
    Selbst machen ist übrigens kaum Aufwand - und das sage sogar ich Holzarbeitsmuffelin ;-)

    Liebe Grüße,
    Weird

    AntwortenLöschen
  2. Ja, mir ist ja selbstmachen eigentlich auch lieber. Grade zu ner selbstgemachten Spindel wäre es dumm, eine zu kaufen.
    Ich schau einfach mal. Mein Vater hat ja grade leider viel Zeit, der hilft mir sicher.

    Wie krieg ichs denn hin, dass ich auf 1,60m Gesamtstranglänge komme? Wie muss da das verhältnis der Streben sein? Mir gehts ja auch darum, nachher mal zu wissen, wie viel Meter meine Wolle hat und eben nicht nur das Gewicht.

    Liebe Grüße,
    Granny

    AntwortenLöschen
  3. Da du das Garn ja viermal um die Haspel wickelst, muss der lange Stab ein Viertel der gewünschten Stranglänge haben. Die Länge der Querstreben ist eigentlich fast egal; es sollte halt ein bisschen Platz für das Garn sein und sie dürfen nicht im Weg sein. Wenn die Haspel fertig ist, misst du am besten nochmal mit einem Maßband, wie lang dein Strang nun wird - einfach das Maßband so drum wickeln, wie du das Garn auch wickeln würdest. Wie du wickeln musst, weißt du? Ich hoffe ja, denn das ist schwer zu erklären ;-) Aber es gibt bestimmt Anleitungen/Bilder im Netz. Vielleicht auch Bauanleitungen, bzw. Hilfen, kannst ja mal googeln.

    Liebe Grüße,
    Weird

    AntwortenLöschen
  4. Bauanleitungen hatte ich schon gefunden - danke :)
    Wie ich wickeln muss, habe ich bei TQ schon gesehen, werd ich wohl hinkriegen oder eben mal nach nem Video schauen. Gibt ja alles irgendwo im Netz zu sehen. Danke für deine Tipps!

    Alles Liebe,
    Granny

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe genau die gleiche Haspel in Mittel. Die macht Stränge mit ca. 1,25m Umfang und kleiner sollten sie echt nicht sein sonst sieht das nicht wirklich gut aus. Aber größere Haspeln stelle ich mir etwas unhandlich vor. Ich hatte anfangs auch Probleme damit, dass mir das Garn runterfiel, aber mit ein bisschen Übung geht das schon. Ich finde sie hübsch, ich hab auch die Kopfspindel und die Nostepinne von Kromski, alles in Mahagoni-Finish. Und das gute an der Haspel ist, dass man sie auseinandernehmen und im Koffer verstauen kann, wenn man sie mitnehmen will. Aber selbermachen ist natürlich auch nicht schlecht :)

    AntwortenLöschen